Tourenbeschreibung

Anfahrt:
Lienz - Tassenbach - Obertilliach - über eine Schotterstraße durch das Obertilliachertal bis zum Klapfsee

Ausgangspunkt:
beim Klapfsee (1675m)

Aufstieg:
Die Bergtour beginnt beim Klapfsee (1675m), wo es genügend Parkmöglichkeiten gibt. Zunächst marschiert man entlang des linken Seeufers, dann über einen rot-weiß-rot markierten Steig in südwestlicher Richtung bergauf, direkt auf die Nordwand der Porze zu. Bei einem kleinen Hinweisschild "Porzehütte" rechts weiter über den Steig in mehreren Serpentinen hoch bis zur Porzescharte (2363m). Hier beginnt nun der kurze, sehr gut versicherte Klettersteig "Austriasteig" (Schwierigkeit A), der etwas ausgesetzt und steil hoch zum Westgrat der Porze führt. Dort links über einen schmalen, teilweise etwas rutschigen Steig entlang des Grates relativ einfach hoch zum Gipfel der Porze (2599m).

Abstieg:
Der Abstieg erfolgt zunächst in südöstlicher Richtung über einen Steig, zunächst etwas felsig, dann über steile Wiesenhänge abwärts bis zum Einstieg des Klettersteigs. Dieser ist mit Stahlseilen und zwei kurzen Leitern sehr gut versichert und führt teilweise recht steil und an manchen Stellen etwas ausgesetzt entlang der Ostflanke der Porze hinunter in eine Schotterhalde. Von dort über den markierten Steig hinab zu einer alten Militärstraße und über diese an einigen Unterständen aus dem 1.Weltkrieg vorbei hoch zum Tilliacher Joch (2094m). Von dort hinunter zur Porzehütte (1942m) und weiter über einen Steig, die Schotterstraße abkürzend, hinunter zum Ausgangspunkt beim Klapfsee (1675m).

Stützpunkte unterwegs:
Porzehütte (1942m)

Ausrüstung
Bergwanderausrüstung mit Klettersteigset, festes Schuhwerk, Teleskop-/Wanderstöcke

Zusammenfassung:
Mit dem Gipfel der Porze besteigt man einen weiteren sehr geschichtsträchtigen Berg in den Karnischen Alpen. Während der gesamten Tour trifft man immer wieder auf Relikte aus dem 1.Weltkrieg und man marschiert an so manchem Unterstand sowie Kaverne aus dieser Zeit vorbei. Die Besteigung der Porze ist trotz der beiden Klettersteige relativ einfach, denn diese sind sehr gut versichert. Voraussetzung ist allerdings Schwindelfreiheit und Trittsicherheit! Für weniger Geübte wäre daher eventuell ein Klettersteigset ratsam. Spätestens ab dem Westgrat hat man eine grandiose Aussicht auf die rundumliegende Bergwelt und der Ausblick lässt jedes Bergsteigerherz höher schlagen. Auch vom Gipfel hat man einen wunderbaren Rundumblick u.a. auf den Großglockner, Großvenediger, die Sextner Dolomiten und die Karnischen Alpen. Für den geübten Berggeher stellt diese Bergtour ein besonderes Erlebnis dar und wird jedem sicherlich lange in Erinnerung bleiben!

Wer war dabei:
Franz Gutternig, Stefan Mariacher, Robert Fasching, Dietmar Ortner

profilbild

Autor:

Dietmar Ortner

Fragen zur Tour

Tourenbilder vom 25.09.2013

Tourenkarte

Rot = Aufstieg - Blau = Abstieg

Touren in der Umgebung

Region: Osttirol, Tiroler Gailtal
Gebirge: Karnische Alpen

05:30h
17km
1250hm
2689m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tiroler Gailtal
Gebirge: Karnische Alpen

03:15h
10.6km
930hm
2324m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tiroler Gailtal
Gebirge: Karnische Alpen

05:30h
16.1km
1250hm
2654m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tiroler Gailtal
Gebirge: Karnische Alpen

03:15h
7.8km
810hm
2334m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tiroler Gailtal
Gebirge: Karnische Alpen

04:30h
13.4km
1200hm
2422m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tiroler Gailtal
Gebirge: Karnische Alpen

04:15h
13.4km
1020hm
2314m
Schwierigkeit: stern

Passende Themen