Tourenbeschreibung

Anfahrt:
Lienz - Huben - Matrei i.O. - Tauer

Ausgangspunkt:
Parkplatz beim Matreier Tauernhaus (1510m)

Aufstieg:
Die Bergtour beginnt am Parkplatz (1510m) beim Matreier Tauernhaus, wo es ausreichend Parkmöglichkeiten gibt. Dem dort befindlichen Wegweiser "St. Pöltner Hütte" folgend, leitet uns ein markierter Steig, relativ schnell an Höhe gewinnend, nordostwärts hoch bis zum sogenannten "Venedigerblick" (1992m). Dort folgen wir dem "Panoramaweg" in nordwestlicher Richtung und gelangen so ohne nennenswerten Höhengewinn in ein Hochtal. Durch dieses Hochtal gelangt man über einen Steig (oder weiterhin entlang des Weges), am Schluss wieder etwas steiler, zur St. Pöltner Hütte (2481m). Blickt man bei der Hütte Richtung Westen, scheint das Gipfelkreuz des Tauernkogels schon greifbar nahe. Doch darf man sich davon nicht täuschen lassen, denn nun beginnen die eigentlichen Schwierigkeiten dieser Bergtour! Zunächst folgt man den Markierungen hinter der Hütte in westlicher Richtung und gelangt so recht steil und bereits hier teilweise über Blockwerk in ein kleines Kar (2640m). Hier muss man nun ein großes und sehr steiles Schneefeld queren, um auf den Ostgrat zu gelangen. Dieses Schneefeld kann oft vereist sein, was das Anlegen von Steigeisen unbedingt erforderlich macht! Über den sehr steilen und blockigen Ostgrat gelangt man schließlich auf den Gipfel des Tauernkogels (2988m).

Abstieg:
Wie Aufstieg.

Stützpunkte unterwegs:
St. Pöltner Hütte (2481m)

Ausrüstung
Bergwanderausrüstung mit festem Schuhwerk, Teleskop-/Wanderstöcke

Zusammenfassung:
Der Tauernkogel liegt genau auf der Grenze zwischen Osttirol und Salzburg und gehört zu den eher schwierigeren Bergtouren in diesem Gebiet. Besonders die Querung des großen und sehr steilen Schneefelds kann bei ungünstigen Bedingungen ohne Steigeisen unmöglich sein, da hier ausrutschen verboten ist. Daher ist die Mitnahme von Steigeisen unbedingt anzuraten! Aber auch der anschließende, sehr steile und blockige Ostgrat zum Gipfel erfordert Trittsicherheit. Für diese Bergtour benötigt man auch eine gute Kondition, da immerhin 1550 Höhenmeter und fast 9 Kilometer im Aufstieg zu überwinden sind. Für die Mühen wird man bereits entlang des Panoramawegs mit einem gewaltigen Ausblick auf das Venedigermassiv mit dem Großvenediger belohnt. Auch der Gipfel bietet einen gewaltigen Rundumblick. Dieser reicht, um nur einige zu nennen, von der Venedigergruppe, Lasörlinggruppe, Glocknergruppe bis hin zu den Berchtesgadener Alpen und Kitzbühler Alpen im Norden. Wer zu den geübteren Berggehern gehört, wird mit dieser Bergtour viel Freude haben.

Wer war dabei:
Günther Ortner, Stefan Mariacher, Dietmar Ortner

profilbild

Autor:

Dietmar Ortner

Fragen zur Tour

Tourenbilder vom 18.10.2014

Tourenkarte

Rot = Aufstieg - Blau = Abstieg

Touren in der Umgebung

Region: Osttirol, Tauerntal
Gebirge: Granatspitzgruppe

05:00h
11.3km
1300hm
2922m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tauerntal
Gebirge: Granatspitzgruppe

04:30h
9.5km
1300hm
2920m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tauerntal
Gebirge: Granatspitzgruppe

04:30h
10.5km
1230hm
2858m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tauerntal
Gebirge: Venedigergruppe

05:00h
13.5km
1150hm
2637m
Schwierigkeit: stern

Region: Osttirol, Tauerntal
Gebirge: Granatspitzgruppe

03:45h
10.2km
1150hm
2610m
Schwierigkeit: stern

Passende Themen